"> Über uns – Bündnis Stadtklima
Close

Über uns

Wir sind per E-Mail zu erreichen unter:


Hintergrund und Ziele

Aktuelle Bauvorhaben und -planungen seitens der Städte Mainz und Wiesbaden führen zur Zerstörung von Frisch- und Kaltluftentstehungsgebieten, zu immensen Flächenversiegelungen und missachten dabei Wasser-, Klima- und Artenschutz. Die Folgen der geplanten Bebauungen betreffen unmittelbar beide Städte: Mainz und Wiesbaden. Der Klimanotstand und die Ergebnisse der KLIMPRAX-Studie fließen kaum in die Planungen hinein.

Auf die Bedenken und Fragen der Bürgerinitiativen gibt es nicht zufriedenstellende bis keine Antworten. Die Bauprojekte scheinen weder im Kontext der Klimaerwärmung und ihrer Folgen noch in deren Wechselwirkung aufeinander betrachtet zu werden. Es bleiben für Wiesbadener und Mainzer BürgerInnen kritische Fragen, die dringlichst zu klären sind.

Offenlegungen über die Arbeitsweise manch Wiesbadener Kommunalpolitiker und Entscheidungsträger (siehe z.B. „Die Unverfrorenen“ – Ewald Hetrodt) gewähren Einblick in einen Regelbetrieb in dem hochdotierte Posten an Parteisoldaten, lukrative Aufträge an befreundete Unternehmer“ gehen. „Man hofiert sich, man hilft sich, man ist ja loyal – und die Justiz kommt nicht hinterher.“ (Hetrodt, 2019)

Bürgerinitiativen sehen sich schnell vertröstet, strategisch hinter das Licht geführt und inhaltlich übergangen. Bürgerbefragungen sind unwissenschaftlich und suggestiv gestellt und werden bei aufmerksamer Nachfrage vom Netz genommen, Gegengutachten werden in Auftrag gegeben, die nur durch Fachleute interpretiert werden können, gewährte Gelder werden nicht ausgeschüttet u.v.m.
Die Liste der Erfahrungen ist lang, die zu diesem solidarischen Bündnis führt. Einige durchgeführte Bürgerbeteiligungen gleichen einer strategischen Einbindung, einer Kanalisierung und Manipulation der Bürgerinteressen.

Bündnis Stadtklima

Das Bündnis ist offen für Gruppen, Einzelpersonen, WissenschaftlerInnen und Initiativen, die klimabedenkliche Bauvorhaben- und Regionalplanungen kritisch und zukunftsorientiert hinterfragen. Derzeit sind wir eine Regionalgruppe. Die Entwicklung des Bündnisses ist durchaus überregional orientiert. Das Bündnis fordert gemeinsam und solidarisch klare Positionierungen der Entscheidungsträger und Abgeordneten im Sinne eines zukunftsfähigen Lebens in der Region. Es fordert aktuelle Überprüfungen von „Planungsdinosauriern“. Das Bündnis besteht seit Juli 2020.