Close

Ostfeld-Westfeld Update 30 vom 21. Dezember 2022

Hallo zusammen!

Es läuft die Weihnachtswoche. Eine gute Zeit, einen Blick zurück und – mit aller Vorsicht – nach vorne zu richten.

Wie war 2022 aus Sicht sich kümmernder Wiesbadener Flächenschützer:innen?

Ich persönlich bin recht zufrieden. Damit keine Missverständnisse entstehen: mit der Stadtpolitik in Bezug auf Stadtentwicklung bin ich mehr als unzufrieden. In einem Satz: (zu) viele haben den Knall noch nicht gehört und verfahren nach dem Motto: Klimaschutz predigen und Hektar fressen. Gleichwohl meine ich zu registrieren, dass, ganz langsam, die Wiesbadener Bürgerinnen und Bürger wach werden. Es wird von immer mehr Menschen realisiert, dass die Klimakatastrophe das größte und bedrohlichste Thema sein wird. Für alle Zukunft! Auch in Wiesbaden, in Mainz, in Rhein-Main. Kurz: bei uns Zuhause.

Und die Zukunft? Ist auch nicht mehr das, was sie mal war.

Wie so viele Menschen verspüre ich eine grundlegende Unsicherheit, welche Zukunftsszenarien überhaupt einigermaßen tragfähig sind/sein könnten. Wie geht es weiter mit dem Krieg in der Ukraine, der möglichen Revolution im Iran – und schaffen wir es, unsere Welt für uns Menschlein einigermaßen lebenswert zu erhalten?

Mir geht es vordergründig nicht um Klimaschutz. Das Klima braucht mich nicht. Mir geht’s um Menschenschutz, mithin um Selbstschutz. Mir sind unsere Sommer jetzt schon deutlich zu heiß, die Böden zu trocken und die Schmetterlinge zu wenig. Und Zukunft beginnt immer morgen!

Was steht Morgen in Wiesbaden in Sachen Zukunftsgestaltung an? Im Rathaus wird von Politiker:innen und den zuständigen Menschen in der Verwaltung gerade der neue Flächennutzungsplan erarbeitet. Ich kann mich nicht des Eindrucks erwehren, dass es Interessengruppen gibt, die diesen wichtigen Prozess gerne unter dem Radar fliegen würden. Oder überschlagen sich die Meldungen und Presseverlautbarungen zu diesem Thema?! Eben. Natürlich auch unter dem Radar, weil dieser neue Flächennutzungsplan Vorfestlegungen treffen wird, wie es mit dem Ostfeld und mit dem Westfeld weitergehen wird/weitergehen kann.

Hier gibt es offizielle Info der Stadt zum Prozess: https://www.wiesbaden.de/leben-in-wiesbaden/planen/stadtentwicklung/flaechennutzungsplan/aufstellung-neuer-flaechennutzungsplan.php

Blicke hinter die Kulissen gibt es hier und bei der Aktionsgemeinschaft Westfeld erhalten!

Weitere Themen heute:

  • Das Projekt Ostfeld im Kasteler Ortsbeirat und in der Stadtverordnetenversammlung
  • Bio-Tech Campus in Mainz
  • Aktuelles zum Westfeld
  • Airfield Erbenheim und die Ausbildung ukrainischer Soldaten/Fluglärm

In seiner November-Sitzung bekam der Kasteler Ortsbeirat den aktuellen Stand des Projekts Ostfeld vom Stadtplanungsamt und der SEG präsentiert. Die daraufhin veröffentlichte Presseerklärung der Initiative Hände weg von OsKa gibt es hier http://www.buendnis-stadtklima.de/2022/11/24/ostfeld-zeit-fuer-die-reissleine-jetzt/ die Artikel aus der AZ vom 18., 24. und 25.11.22 weiter unten.

Mein persönlicher Eindruck: Für den vom Magistrat betrieben Aufwand für die Städtebauliche Entwicklungsmaßnahme, immerhin läuft das Projekt Ostfeld offiziell seit 2017, gibt es wenig Ergebnisse. Die wichtigsten Fragen sind nach wie vor offen: das x-te Klimagutachten ist noch in Arbeit, zum Fluglärm gibt es schlicht noch nichts und die Verkehrsgutachten eiern auch noch irgendwo rum. Ist das noch fahrlässige oder schon mutwillige Verschwendung von Zeit und Geld? Wir werden sehen.

Mainz als der (zukünftige) BioTech Standort bleiben in der Diskussion. Presseschau: siehe unten.

Auch zum Westfeld darf ich auf die sehr erhellende Anlage „Infomail“ der Aktionsgemeinschaft Westfeld erhalten verweisen.

Beenden möchte ich diese Weihnachtsausgabe mit einem Blick über Erbenheim nach Washington in die Ukraine.

Das nehme ich u.a. mit aus dem Jahr 2022. Ich muss nicht zu allen Themen eine abgeschlossene und eindeutig klare Position haben. Dafür ist das Leben gerade zu komplex und schnelllebig. Zum Beispiel die amerikanische Außenpolitik in Sachen Ukraine. Ohne die Unterstützung durch die USA, so meine Überzeugung, wäre die Ukraine schon lange vor Putin in die Knie gegangen. Insofern finde ich die Unterstützung der Ukraine durch Amerika gut und richtig. Offensichtlich richtet sich Amerika auf einen längeren Krieg ein und schafft (auch) auf dem Airfield Erbenheim Strukturen für die Unterstützung der Ukraine. Das sehe ich differenziert. Mögen die u.a. Links und Artikel zur eigenen Meinungsbildung der geneigten Leserschaft beitragen!

Jetzt ist Schluss für 2022! Danke für die Unterstützung und manch‘ wohlwollendes Wort (ja, Kritik gab es auch, Danke!)

Ich wünsche Ihnen und Euch gesegnete Weihnachten, ein paar besinnliche Tage und einen guten Start in ein gelingendes 2023!

Bleibt streitbar!

Herzlicher Gruß
Ronny Maritzen

PS: Teilen und Feedback, auch Themenvorschläge, erwünscht und willkommen. Ein Blick ins Update-Archiv gibt es hier: http://www.buendnis-stadtklima.de/ostfeld-update/


Lesenswert: